Die 2000er

TuS 84/10


 


2000

Die 1. Fußballmannschaft erringt zum dritten Mal in Folge die Vizemeisterschaft in der Kreisliga A. Der II. Mannschaft der Fußballer gelang ebenfalls der Aufstieg in die Kreisliga A.
Im SGZ begann das Training im Fitness-Studio.
Die Turnerin Stefanie Gerwarth konnte im Mehrkampf bei den Deutschen Meisterschaften den 8. Platz erobern.
Die Frauenabteilung feierte mit einem .Tag der offenen Tür. ihr 50-jähriges Bestehen.

     


2001

Der Verein zählt 2068 Mitglieder.
Im Beisein von Vertretern aus Politik und Verbänden wurde das SGZ offiziell seiner Bestimmung übergeben.
Mit einem .Tag der offenen Tür. präsentierte das SGZ sein umfangreiches, attraktives Kursprogramm im Sport-, Fitness-, Gesundheits- und Wellness-Bereich.
Zum vierten Mal in Folge erkämpfte sich die I. Fußballmannschaft die Vizemeisterschaft in der Kreisliga A. Die II. Mannschaft musste den Abstieg in die Kreisliga B hinnehmen.
Bei den Nordrheinmeisterschaften der Leichtathleten sprang für Anette Schäfer (Weibl. Jgd. B) beim Lauf über 800 m in 2:14,24 Minuten ein zweiter Platz heraus. Auf der gleichen Strecke holte sie bei den Deutschen Meisterschaften in 2:16,53 den 17. Platz.
Als Rheinische Meisterin im Mehrkampf und im Gerätturnen reiste Stefanie Gerwarth zu den Deutschen Meisterschaften, wo sie im Mehrkampf Platz zwölf erreichte.
Mit einem Leichtathletik-Feriensportfest im Juli ging eine lange Serie von Veranstaltungen des Vereins im Grugastadion zu Ende. Über drei Jahrzehnte kämpften Spitzen- und Breitensportler aus nah und fern um Siege und Platzierungen.
Im September beteiligten sich beim ersten TuS-Sportfest im neuen Stadion .Am Hallo. in Stoppenberg 200 Athleten.
Beim 48. Borbecker Schlossparklauf des TuS 84/10 sahen über 2000 Zuschauer von den 430 Aktiven aus 70 Vereinen spannende Positionskämpfe und gute sportlichen Laufentscheidungen.
Die Tennisabteilung feierte mit einem vereinsinternen Turnier sowie mit Festveranstaltungen im Beisein mehrerer Ehrengäste ihr 25-jähriges Bestehen.
Erstmals beteiligte sich der Verein am .Tag des Ehrenamtes. in der Dampfbierbrauerei sowie an dem Weihnachtsmarkt der Vereine und Verbände auf dem alten Borbecker Markt.

     


2002

Anette Schäfer (B-Jugend) startete bei den westdeutschen Hallenmeisterschaften in der Klasse der A-Jugend und eroberte über die Distanz von 400 m in 59,24 Sekunden Platz zwei.
Etwas unter Wert geschlagen schieden die Fußball-A-Junioren mit 1:3 Toren gegen Borussia Mönchengladbach in der zweiten Runde des Niederrhein-Pokals aus.
Die 1. Handballmannschaft musste nach fünfjähriger Zugehörigkeit zur Bezirksklasse den Abstieg in die Kreisliga hinnehmen. Zahlreiche Abmeldungen in der Handballabteilung sorgten dafür, dass zur Zeit nur die 1. Mannschaft am Spielbetrieb teilnimmt.
Die Fußballer jubelten erneut über den Gewinn des Borbecker Banners. Sie setzten sich im Finale gegen SG Schönebeck mit 2:1 Toren durch.
In bester Stimmung kehrten 43 Turnerinnen und Turner vom Deutschen Turnfest zurück.
Eine ausgezeichnete Leistung bot Stefanie Gerwarth, die im Achtkampf der Frauen den 13. Platz, und bei einem Wahlwettkampf unter 914 Konkurrentinnen den zweiten Platz erreichte.
Als B-Jugendliche trumpfte Anette Schäfer bei den westdeutschen Junioren-Meisterschaften groß auf. Über 400 m überraschte sie mit dem Titelgewinn in 57,18 Sekunden.
Die Geschäftsstelle wurde während der Sommerferien vom Bahnhof Bergeborbeck in neue Räume im Stadtbad Borbeck, Vinckestraße 3 verlegt.
Als Gastturnerin beim TuS Köln-Ehrenfeld holte Stefanie Gerwarth die Bronzemedaille beim Bundesfinale für Vereinsmeisterschaften.

 

2003

Einen Volltreffer erzielte Anette Schäfer (Weibliche Jugend A) mit dem Titelgewinn über 400 m bei den Nordrhein-Hallenmeisterschaften. Bei den Nordrheinmeisterschaften (Freiluft) überzeugte Anette Schäfer über 800 m mit dem Titelgewinn und über 400 m mit dem dritten Platz. Bei den westdeutschen Junioren- Meisterschaften belegte sie über 400 m den 5. und über 800 m den 2. Platz. Rang sieben eroberte sie bei den Deutschen Juniorenmeisterschaften.
Ihr Start bei den Nordrhein-Meisterschaften der Frauen über 400 m wurde mit dem 5. Platz belohnt. Anette Schäfer gehört dem C-Kader des DLV an.
Die Fußballer gewannen erneut das Borbecker Banner. Sie besiegten im Endspiel Adler Frintrop nach Elfmeterschießen mit 6:4. Sie eroberten damit das Banner zum vierten Mal, nach 1988, 1989 und 2002.
Erstmals konnten die Schwimmer zwei Stadtmeister-Titel erringen.
Mit drei Mannschaften waren die Turnerinnen erfolgreich bei den Rheinischen Meisterschaften vertreten.

 

2004

Bei den westdeutschen Leichtathletik-Hallenmeisterschaften holte sich Anette Schäfer (Weibliche Jugend A) über 400 m in 58,51 Sekunden den fünften Platz.
Auf der Mitgliederversammlung wurde den Haudegen Ewald Jelonnek, Rudi Keller und Arnold Macher die Ehrenmitgliedschaft angetragen.
Anette Schäfer kehrte von den westdeutschen Meisterschaften mit der Bronzemedaille über 800 m in 2:11,10 Minuten zurück.
Zum dritten Mal in Folge erreichten die Fußballer die Finalteilnahme um das Borbecker Banner. Im Endspiel unterlagen sie Rot-Weiß Essen II mit 0:1 Toren.
Die Fußball-C-Jugend feierte mit dem Aufstieg in die Niederrheinliga den größten Erfolg der Vereinsgeschichte.
Bei den westdeutschen Juniorenmeisterschaften erkämpfte Anette Schäfer über 400 m in 58,37 Sekunden den dritten Platz. Ein Sturz 150 m vor dem Ziel kostete sie bei den Deutschen Jugendmeisterschaften vermutlich den Titelgewinn. Sie rettete mit der Zeit von 2:12,93 Minuten über 800 m den 4. Platz.
Die Handballmannschaft bildet mit dem HSV Frintrop eine Spielgemeinschaft.
Beim 51. Schlossparklauf .Rund um die SchlossQuelle. sausten 400 Läufer durch den Park. 2000 Zuschauer konnten spannende Positionskämpfe verfolgen.
Die Trimm-Trab-Gruppe feierte ihren 30. Geburtstag.
In ausgelassener Stimmung fand das 120. Gründungsfest statt.

 

2005

Friedhelm Klix löste Günter Mittmann als 1. Vorsitzender ab.
56 Sportler und Sportlerinnen beteiligten sich am Deutschen Turnfest in Berlin.
Vom aufgelösten Basketballclub BC Borbeck fanden vierzig Spieler bei TuS 84/10 ein sportliches Zuhause.
Die Tennis-Herren steigen in die Niederrhein-Liga auf.
Zum 6. Mal holt sich Stefanie Gerwarth den Titel als Rheinische Meisterin.
Auf einer neuen Laufstrecke findet der 52. Schlossparklauf statt.
Detlef Kazinski holte sich mit seiner Partnerin Margret Beyer aus Andernach die Deutsche Meisterschaft im gemischten Tennis- Doppel der Klasse 50.

 

2006

Die Spieler des aufgelösten Basketball-Clubs Borbeck fanden in unserem Verein ein neues Zuhause.
Bei den traditionellen Jahrgangs-Meisterschaften der Gerätturnerinnen gewannen Lena Schürmann und Stefanie Gerwarth die Goldmedaille.
Von der Schließung der Turnhalle Haus-Berge waren 13 Vereinsgruppen betroffen für die es nun galt, neue Übungsstätten zu finden. Letztendlich fanden die Veränderungen bei den Gruppen Zustimmung.
Mit dem Gewinn der Vizemeisterschaft glänzte Stefanie Gerwarth bei den Rheinischen Titel-Kämpfen im Gerätturnen.
Überraschend eroberten die Fußballer zum 5. Mal mit einem Endspielsieg von 5:4 Toren nach Elfmeterschießen gegen Rot-Weiß Essen II. das Borbecker Banner.
Dichtes Gedränge herrschte beim Haus der offenen Tür des Sport- und GesundheitsZentrums im Stadtbad. Im Wasser und in den Kursräumen zeigten die Teilnehmer gekonnt Proben ihres Könnens.
Die Leistungsturnerinnen starteten mit sechs Teams bei einem Mannschaftswettbewerb mit 218 Turnerinnen. Am Ende standen alle TuS-Turnerinnen auf dem Siegerpodest. Sie waren Essens erfolgreichster Verein.
Mit der Verlegung neuer, heller Fliesen im Eingangsbereich des Sport- und GesundheitsZentrums (Stadtbad) konnte die düstere Wartesaal-Atmosphäre verdrängt und der freundliche Gesamteindruck erheblich aufgewertet werden.
Im Alter von 79 Jahren starb Ehrenvorsitzender Ferdi Pretz.
Neue Mitarbeiter sowie ein verbessertes Kursangebot sorgen für einen Aufschwung im Sport- und GesundheitsZentrum.
Mit 400 Teilnehmern nahm der 53. Schlossparklauf einen blendenden Verlauf.

 

2007

Beim Bambini-Treff zeigten 160 Kinder mit ihrem Einsatz und ihrer Begeisterung, dass Fußball in de Halle eine tolle Sache ist.
Die Frauengruppe elf feierte ihr 25-jähriges Bestehen.
Insgesamt 78 Mannschaften beteiligten sich am Ruhr-Cup der inoffiziellen Fußball-Hallenmeisterschaft der A-, B- und C-Junioren, das gemeinsam von TuS 84/10 und Wacker Bergeborbeck ausgerichtet wurde.
Das Sport-und Gesundheitszentrum erlebt einen neuen Aufschwung. Bei einem Tag der offenen Tür am Himmelfahrtstag, fand sich eine große und interessierte Besucherschar ein.
Ihr 25-jähriges Bestehen feierte die Frauengruppe neun.
Beim Volleyball-Turnier für Hobby-Sportler zum Gedenken an den verstorbenen Ehrenvorsitzenden Ferdi Pretz siegte bei den Herren der Post SV Essen. Den Mixed-Wettbewerb gewann VC Botttrop.
Die Geräteturnerinnen räumten bei den Jahrgangsmeisterschaften groß ab.
Nach einjähriger Pause öffneten sich die Tore des Stadions „Am Hallo“ für einen Läuferabend des TuS 84/10.
Am 2. Freitag eines Monats findet im Bistro Borbecker Küste ein Sportlertreff statt. In geselliger Runde werden aktuelle Themen rund um den Borbecker Sport besprochen.
Die Frauengruppe sechs feierte ihr 30-jähriges Bestehen.
Linda Bresonik, Spielerin der Fußball- Frauen-Nationalmannschaft die in China die Weltmeisterschaft gewann, begann ihre Karriere mit fünf Jahren bei TuS 84/10.
Mit 397 Teilnehmern aus 65 Vereinen fand der Schlossparklauf „Rund um die SchlossQuelle“ eine gute Resonanz.
In heiterer und entspannter Feststimmung feierte TuS 84/10 sein 123. Gründungsfest. Im Rahmen des Festes wurde Heinz Ollenburg die Ehrenmitgliedschaft verliehen.
Bei den Vereinsmeisterschaften der Leistungsturnerinnen war Nadine Albert die Beste.
Bei den Rheinischen Meisterschaften in Krefeld verfehlte eine Mannschaft der Leistungsturnerinnen nur knapp das das Siegertreppchen. Sie eroberte den vierten Rang.

 

2008

Noch umfangreicher und interessanter gestaltet sich das neue Kursprogramm des Sport- und GesundheitsZentrums.
Bei den Jahrgangsmeisterschaften der Turnerinnen überrascht Vivien Weyers mit dem Titelgewinn.
Auf der Mitgliederversammlung übernimmt für Friedhelm Klix Hermann Sterman den Vorsitz des Vereins.
Mit guten Ergebnissen kehren die Leistungsturnerinnen vom Landesturnfest in Gütersloh zurück.
Bei den Vereinsmeisterschaften der Leistungsturnerinnen ist Malin Jansen die Beste.
Der Schlossparklauf erhält einen neuen Namen: SchlossQuelle-Lauf des TuS 84/10.
Guten Zuspruch findet der „Tanz in den Mai“. Das SGZ präsentiert sich am 01. Mai mit einem „Tag der offenen Tür“.
Über ehemalige Bahntrassen führt die Fahrrad-Tour nach Steele.
Mit einem 2:0-Sieg über Adler Frintrop holen sich zum 6. Mal die Fußballer das Borbecker Banner.
Mit 300 Teilnehmern beim 55. SchlossQuelle-Lauf bleibt die Teilnehmerzahl hinter den Erwartungen des Vereins.
Senioren besuchen den Landtag in Düsseldorf.
Die Mannschaft der Tennis-Herren-50 steigt in die Regionalliga, die höchste Seniorenklasse auf.
Wolfgang Timpen übernimmt die Leitung der Tennisabteilung.
In bester Stimmung findet das 124-jährige Gründungsfest statt.
Die Basketballabteilung startet mit einer Jugend- und einer Seniorenmannschaft in die neue Saison.
Die Frauengruppe eins feiert ihr 35-jähriges Bestehen.

 

2009

Das Jahr 2009 steht ganz im Zeichen des 125-jährigen Vereinsjubiläums.
Als besonderer sportlicher Höhepunkt ragt die „Sportschau“ am 09. Mai mit einem hochkarätigen Programm heraus. Der Festakt am 11. September sowie der Hausfrauennachmittag am 07. Oktober gehören zu den weiteren absoluten Highlights des Festprogramms.
Das Sport- und GesundheitsZentrum erweitert erneut sein Kursprogramm, u.a. mit Samba-Brasil.
Sorgen bereitet den Verantwortlichen die mangelnde Auslastung des Fitness-Studios.
Mit Stefanie Gerwarth verabschiedet sich eine der erfolgreichsten Turnerinnen im Vereinsgeschehen des TuS 84/10 vom Wettkampfsport. Allein 41 Mal holte sie bei Essener Meisterschaften den Titel. 11 Mal wurde sie Rheinische Meisterin. 8., 12., 13. und 16. Plätze erturnte sie bei Deutschen Meisterschaften.
Bei den Stadtmeisterschaften im Gerätturnen gewinnt Malin Jansen den Titel.
Mit der Wahl der Maikönigin erreicht der „Tanz in den Mai“ in ausgelassener Stimmung seinen Höhepunkt.
Mit einem 2:1-Sieg über Adler Frintrop sichern sich die A-Junioren am letzten Spieltag in der Fußball-Leistungsklasse des Kreises Nordwest den Meistertitel.
Bei der „Sportschau“ zum Vereinsjubiläum in der Sporthalle Bergeborbeck zeigen dreihundert Aktive den fünfhundert Besuchern ein hin- und mitreißendes Programm mit Akrobatik, Tänzen der TuS-Damen, Darbietungen der TuS-Jugend, Rhythmische Sportgymnastik, Trampolin-, Leis-tungs- und Rhönradturnen, Basketball, Videoclip-Dancing sowie Cheerleader-Präsentation.
Unvergessliche Tage erleben 9 Turnerinnen beim Internationalen Deutschen Turnfest Ende Mai in Frankfurt.
Am 20. Juni trifft sich der Nachwuchs zum „Tag der Kinder und Jugendlichen“ auf dem Gelände der Geschwister-Scholl-Schule.
Die Herren 50 präsentieren sich in der Tennis-Regionalliga erneut in bestechender Form. Mit dem überraschend deutlichen 7:2-Sieg im Spitzenspiel beim TC Stadtwald Hilden verteidigen sie die Tabellenführung. Mit viel Pech verspielen sie später den 1. Platz.
Viel Abwechslung bietet die Ferienaktion für Kinder mit Bewegung, Spiel, Spaß und Abenteuer.
Als Dank für ihre Vereinstreue erleben passive Mitglieder einen tollen Ausflug nach Giethoorn/Niederlande.
Lena Kopciuch ist die diesjährige Vereinsmeisterin im Gerätturnen.
„Sporty“ heißt der neue Vereinsbus, der dank der Unterstützung einiger Sponsoren dem Verein zur Verfügung steht.
Ein Highlight im Jubiläumsjahr ist der Festakt am 11. September im Schloss Borbeck.
Der Abend beginnt mit Ehrungen und Grußworten. Anschließend wird der gesellige Teil mit einem großartigen Programm eingeläutet.
Die Jedermann-Sportler veranstalten am 19. September eine Fußgängerrally quer durch Borbeck.
Großen Anklang findet der Hausfrauennachmittag am 07. Oktober im Schloss Borbeck.
Es gibt sie wieder – die Leichtathletik-Abteilung beim TuS.
Auch der 56. SchlossQuelle-Lauf kann in die Schublade „Erfolg“ abgelegt werden. Allerdings bleibt die Teilnehmerzahl von 250 hinter den Erwartungen zurück.
Am 31. Oktober spielt die 1. Fußballmannschaft gegen eine Borbecker Auswahl. Endergebnis 3:1.
Am 15. November feiert das Sport- und GesundheitsZentrum mit einem Tag der offenen Tür sein 10-jähriges Bestehen.

 

2010

Mit einem neuen Konzept startet der Fit&Aktiv-Treff ins neue Jahr. Zahlreiche Besucher nutzen beim „Tag der offenen Tür“ die Gelegenheit, sich über die erweiterten Angebote zu informieren und unter Beratung von Trainern an den Geräten zu trainieren.
Das positive Echo spornt an, die Mitglieder auch weiterhin mit der dritten Ausgabe der Broschüre „Neuigkeiten beim TuS 84/10“ zu informieren.
Die Frauengruppe sieben in Vogelheim feiert ihr 30-jähriges Bestehen.
Der Verein bemüht sich weiterhin um einen Kunstrasenplatz auf dem Sportplatz Germaniastra-ße.
Die Frauengruppe zwei feiert in der TH der Höltingschule ihr 30-jahriges Bestehen.
Das Sport- und GesundheitsZentrum möchte erwachende Frühlings-Energien mit neuen Schnupperangeboten in sportliche Bahnen lenken.
Herrliches Frühlingswetter lockt 150 Läufer und Walker zur Eröffnung der neuen Trimm-Trab- Saison in den Stadtwald.
In ausgelassener Stimmung findet mit der Wahl der Maikönigin der Tanz in den Mai seinen Höhepunkt.
Guten Zuspruch finden die Reha-Kurse im SGZ.
In der gut besuchten Sporthalle Bergeborbeck erleben die Besucher beim „Tag der offenen Tür“ eine attraktive Sportschau, mit einem Bambini-Fußball-Turnier, mit Fußball-Tennis, mit Vorführungen der Black&White-Gruppe, der Leistungsturneninnen, der Jedermann-Sportler sowie der Frauengruppe von Ruth Kessen.
Mit der Siegerehrung zu den erstmalig ausgetragenen Vereinsmeisterschaften findet die Sportschau ihr Highlight.
Bei herrlichem Frühsommerwetter richten die Fußballer ihr traditionelles Jux-Turnier aus.
Das 30-jährige Bestehen feiert die Gruppe 38 in der Turnhalle der Realschule am Schloss.
Bei der Riesenparty „Still-Leben“ auf der Autobahn A 40 findet die TuS-Aktion mit Lösen von Rätselaufgaben viel Spaß.
Zum Fitness-Test „Lauf mit Herz“, mit Unterstützung Borbecker Ärzte, rennen Schulkinder durch den Schlosspark.
Insgesamt 16 Leistungsturnerinnen beteiligen sich an den diesjährigen Vereinsmeisterschaften.